Twintips

 Allgemein  Kommentare deaktiviert für Twintips
Feb 072013
 

In den 90er Jahren und zu Beginn des neuen Jahrtausends stiegen immer mehr Skifahrer auf Snowboards um. Die große Beliebtheit der Snowboards lag an der Vielfältigkeit verschiedener Tricks, die diese den Wintersportlern ermöglichten. Doch vor ein paar Jahren erlebten Skier ein Revival, und heutzutage trifft man fast genauso viele Skifahrer in den Funparks wie Snowboardfahrer, die atemberaubende Tricks über sämtliche Obstacles hinlegen. Der Grund dafür lässt sich auf ein einziges Wort reduzieren: Twintips.

 

Saas Fee GletscherspalteDas folgende Bild ist in Saas Fee entstanden. Die Kamera befindet sich auf dem Platjen und zoomt in Richtung Dom, Täschhorn und Lenzspitze. Der riesige Feegletscher ragte im 19. Jahrhundert bis in den Ort hinunter. An der Stelle, wo der Gletscher die weiteste Ausbreitung hatte haben die Saaser Dorfbewohner ein Holzkreuz aufgestellt, das noch Heute zu sehen ist. Aufmerksame Skifahre sehen das Kreuz an der Talstation der Felskinn Seilbahn.

Skibild Januar – Saas Fee Sundowner

 Skigebiete Schweiz  Kommentare deaktiviert für Skibild Januar – Saas Fee Sundowner
Feb 032013
 

Der Skiort Saas Fee bietet für Wintersportler eine eindrucksvolle Kulisse. Umgeben von einer ganzen Reihe Berge, die höher als 4000 Meter sind hat es der Ort zu einem sehr beliebten Ziel für Profi-Skifahrer gebracht. Die hohe Lage des Ortes in Verbindung mit den Nordhängen sorgen dafür, dass auch in den frühen und späten Tagen der Skisaison große Schneesicherheit herrscht. Der Nachteil dieser Konstellation ist, dass es im Winter recht kalt werden kann. Im Dezember taucht die Sonne für etwa 3 Stunden über den Bergen auf und verschwindet dann wieder. Das Skibild ist um etwa 15 Uhr entstanden und zeigt den Sonnenuntergang über dem Albhubel in Saas-Fee.saas-fee sonnenuntergang

Skifahren oder Wellnessurlaub?

 Skiurlaub  Kommentare deaktiviert für Skifahren oder Wellnessurlaub?
Feb 032013
 

Bei der Buchung des Ski-Urlaubs steht am Anfang die Frage nach der richtigen Unterkunft. Bei Gruppenreisen sind Anbieter von all-inklusive Reisen keine schlechte Wahl. In den meisten Fällen ist der Skipass mit im Preis inbegriffen und der organisatorische Aufwand hält sich im geringen Rahmen. Das Einzige was gemacht werden muss ist zu entscheiden wo es hingehen soll und dann sollte man pünktlich zum Treffpunkt der Abreise erscheinen. Die Unterkünfte variieren preislich von Anbieter zu Anbieter und den angebotenen Preisklassen – sind aber in den meisten Fällen recht schlichte Zimmer mit den nötigsten Materialien und Einrichtungsgegenständen. Die Versorgung erfolgt entweder als Selbstversorger oder es wird ein Gemeinschaftsessen angeboten. Der Vorteil dieser Skireisen ist, dass schnell nette Leute mit dem gleichen Hobby kennengelernt werden. Ein Nachteil mag dabei der Verzicht auf Luxus sein, auf den junge Menschen im Skiurlaub sehr gerne verzichten, wenn der Spaßfaktor auf der anderen Seite entsprechend hoch liegt. Im Folgenden möchten wir auf die Alternativen zu Gruppenreisen eingehen.

 

Skifahren bei NachtIn den achtziger Jahren kam es auf – Skifahren in den Abendstunden. Das für Wintersportler einzigartige Erlebnis war zunächst nur in wenigen Orten möglich. Weit vorne waren damals die gut ausgebauten und sich schnell entwickelnden Skiresorts in Frankreich. Flutlichtfahren war meist in den Hangregionen möglich, da diese nah am Ort liegen und den Aufwand für die Pistendienste in einem überschaubaren Maße hielten. In den letzten zwanzig Jahren haben sich immer mehr Skigebiete dazu entschieden Flutlichtmasten auf zu stellen. Die Entwicklung in der Beleuchtungstechnik machte es möglich, energiesparende Lichtquellen am Rande der Piste zu errichten, um den Wintersportlern eine akzeptable Beleuchtung der Piste zu ermöglichen, ohne dabei die Preise für den Skipass exorbitant in die Höhe zu treiben.

Ski-fahren.org ist für Skifahrer und Liebhaber des Wintersports

Skifahren den Wintermonaten in Deutschland, in Österreich oder der Schweiz ist für viele Sportler die schönste Zeit im Jahr. Dieses Projekt widmet sich dem Sport mit den zwei Brettern. Es wird von begeisterten Skifahrern für fanatische Skifahrer geschrieben und immer weiterentwickelt. Jeder Winter bringt etwas Neues und der Sport entwickelt sich weiter. Egal ob Ski-Material, Winterbekleidung, Skibrillen, Skiboots oder Skiresorts – wir versuchen euch auf dem Laufenden zu halten. Die Seite gliedert sich in die Kategorien Skigebiete in Deutschland, Schigebiete in Österreich und Skigebiete in der Schweiz. Die Berichte über die Skiresorts basieren auf eigener Erfahrung und es wird versucht das Skigebiet so gut es geht zu beschreiben. Insbesondere bei den Berichten über besondere Ereignisse aus der Szene wird auf Aktualität geachtet. Unsere Motivation liegt darin Skifahrern eine Hilfestellung bei der Entscheidungsfindung zu geben, damit diese beispielsweise den nächsten Winterurlaub buchen können, das für ihre Bedürfnisse richtige Ski-Material finden oder einfach die Zeit zwischen den Wintermonaten erfolgreich überbrücken können. Der Schwerpunkt der Seite liegt auf den europäischen Skigebieten, wie Saas Fee, Sölden, Saint-Sorlin, Garmisch-Partenkirchen oder Hintertux. Die Skirestorts in den USA, die Skigebiete in Japan, Neuseeland und die Skiorte in Südamerika werden folgen sobald die Erfahrungsberichte vorliegen. Interessante Hintergrundinformationen warten auf Euch in der technischen Rubrik, in der es um Skitechnik und die Entwicklung des Skifahrens geht. Es wurde sogar eine eigene Seite zur Ski Geschichte angelegt, die zeigen soll, wie sich das Freeskiing in den letzten Jahren entwickelt hat und wie es von den Buckelpistenrennen in Kanada und den USA zur heutigen Free-Skiing-Szene gekommen ist. Mittlerweile umfasst der ehemalige Nischensport eine ganze Nation von Skifahrern, die jedes Jahr um einen großen Faktor wächst. Was hierbei beachtet werden sollte ist natürlich der Umweltaspekt. In den Alpenregionen schmelzen jedes Jahr viele Kubikmeter Gletscher und sind für immer verloren. Durch den Klimawandel werden nicht nur die Schneehöhen in den Bergen geringer, sondern es wird auch erhebliche Einflüsse auf die Lebewesen in den Skigebieten geben. Die Pisten werden durch die Bergwachten gepflegt, welche das Problem in vielen Regionen bereits früh erkannt haben. So werden beispielsweise durch Schutzplanen die Gletscher vor dem Abschmelzen beschützt. Diese Planen auf dem Gletscher sind bereits auf dem Zugspitz-Geltscher und in Hintertux seit mehreren Ski-Saisons zu sehen. Wir hoffen, dass wir mit dem Projekt ski-fahren.org auch die Aufmerksamkeit und das Umweltempfinden der Skiurlauber positiv beeinflussen können, so dass auch noch viele Generationen nach uns die Skigebiete in den Alpen erfahren können. Wenn Ihr Vorschläge oder Anregungen habt, dann zögert nicht und mailt einfach an ski-fahren (ät) arcor . de. Wir freuen uns über Anregungen und Feedback zu unserer Seite.
© 2016 Ski fahren Suffusion theme by Sayontan Sinha
  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Delicious
  • Pinterest