Neuschnee in DeutschlandGestern gab es frischen Neuschnee und das sogar mehr als genug – Ganze 20cm hat es geschneit! Wenn ihr vermutet, dass wir hier von den Gletschergebieten in den Alpen schreiben, dann müssen wir euch leider enttäuschen. Schnee gibt es zwar auch im Sommer, doch 20cm frischer Powder werden dabei nicht entstehen. Der erwähnte Neuschnee ist auf dem Mount Hutt in Neuseeland gefallen. Während Europa sich von Tag zu Tag aufheizt ist es auf der Südhalbkugel im Moment so richtig schön kalt. Die Skigebiete in Neuseeland sind deshalb auch nicht unrechtmäßig Trainingslager vieler X-Games und Freeride Ski- und Snowboardfahrer.

Wintersportler wird sich angesichts des Flugpreises von etwa 1500 Euro wahrscheinlich auch nach Alternativen umschauen. Das ist wahrscheinlich unser großes Glück, denn wenn die europäischen Skifahrer per Interkontinentalflug auf die südliche Halbkugel fliegen, dann werden wir dank Klimawandel die längste Zeit Freude an den Gletschern in den Alpen gehabt haben. Wir möchten daher einfach gute Alternativen zum alpinen Wintersport vorschlagen.

Alternative Sportarten

Berg im Sommer

Skifahren im Sommer? Es müssen Alternativen her. Mountainbiken oder Ausdauersport sind ein guter Anfang.

Wie bereits im Artikel zum Wandern und Mountainbiken in Vorarlberg beschrieben, eignen sich solche Betätigungen hervorragend um einen Ausgleich zum Skifahren zu erhalten. Professionelle Ski und Snowboarder sind auch in anderen Sportarten recht talentiert. Durch das intensive Training beim Freeskiing wird die Koordination, Kraft und Ausdauer trainiert. Das sind die perfekten Voraussetzungen um sportlich Leistungsfähig zu sein. Einige der Profis suchen ihren Ausgleich beim Surfen, Laufen oder Radfahren. Damit ihr nicht zu Profisportlern werdet und einfach nur einen gesunden Ausgleich zum Wintersport habt, solltet ihr darauf achten, dass ihr den gesamten Körper belastet.

Fit in die neue Skisaison

Ein gesundes Ganzkörpertraining ist das A und O für die leistungsfähige Vorbereitung auf die neue Skisaison. Das einfachste ist unter Anleitung eines geschulten Angestellten eines Fitnessstudios ein gezieltes Ganzkörpertraining zu machen.

Beine, Korpus und ganz besonders die Rückenmuskulatur müssen gestärkt werden, damit ihr im Winter 2013 richtig durchstartet. Wenn Ihr das zu langweilig findet, dann stellt euer eigenes Trainingsprogramm zusammen. Achtet darauf, dass Ihr etwa 60% Ausdauersportarten, wie Mountainbiken oder Laufen mit 40% Kraft, zum Beispiel Übungen der guten alten Skigymnastik kombiniert.

Höhentraining in den Alpen?

Sollte Zeit und Geld vorhanden sein, dann ist ein Ausflug in die Berge immer empfehlenswert. Sportliche Betätigung in dünner Luft fördert die Produktion von roten Blutkörperchen, die Sauerstoff in die Muskulatur transportieren. Wird dieses Höhentraining über mehrere Wochen durchgeführt, dann seid ihr auf einem guten Weg in die neue Skisaison.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2016 Ski fahren Suffusion theme by Sayontan Sinha
  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • Delicious
  • Pinterest